Produkte für ein schnelles Make-Up

22 Oktober 2014 9 Kommentare

Hallo liebe Leser!
Ihr kennt das sicherlich, wenn man morgens einfach keine Lust hat sich richtig zu schminken oder keine Zeit mehr hat. Um aber trotzdem nicht wie ein Zombie auszusehen, kann trotzdem ein wenig Make-Up nicht schaden. Ich zeige euch heute 6 Produkte mit denen ihr ein ganz schnelles Make-Up sehr einfach schminken könnt.


1: Concealer
Concealer ist einfach ein Must für jedes Make-Up. Und wenn man keine Foundation trägt kann man mit ihm Prima Dinge im Gesicht abdecken, welche nicht jeder sehen soll - wie zum Beispiel Augenringe, Rötungen oder Unreinheiten. Bei flüssigem Concealer mit Applikator muss man ihn einfach nur auf die gewünschten Stellen auftragen und mit dem Finger verteilen. Das schafft man in wenigen Sekunden.

2: Lidschatten aus der Tube
Als ich dieses Produkt das erste mal gesehen habe muss ich staunen. Ich habe noch nie einen Lidschatten aus der Tube gesehen. Das Produkt ist perfekt wenn es schnell gehen soll, man aber nicht direkt auf ein bisschen Farbe und Glitzer auf dem Lid verzichten möchte. Einfach Concealer als Base auftragen, dann ein wenig von dem Lidschatten aufs Lid geben und mit dem Finger verteilen. Um die Kanten weichzuzeichnen kann man einen Blenderpinsel verwenden.


3: Getöntes Augenbrauengel
Dieses Produkt eignet sich perfekt, wenn man die Augenbrauen etwas auffüllen möchte, aber nicht stundenland mit einem Pinsel oder einen Stift vor dem Spiegel feine Striche ziehen will. Einfach über die Augenbrauen geben, ein bisschen ausbürsten und trocknen lassen und schon sehen die Augenbrauen ohne viel Arbeit voller aus.

4: Getöntes Lippenbalsam
Lippen können manchmal echt schwierig sein. Sie dürfen nicht zu blass, trocken, dunkel, unförmig, ... aussehen weil man dadurch direkt krank oder etwas ungepflegt werden könnte. Ein getöntes Lippenbalsam gibt einem diesen "My lips but better"-Look, denn es pflegt die Lippen, sie glänzen etwas und haben ein wenig Farbe.


5: Mascara
Es ist unglaublich wie Mascara einen Gesichtsausdruck verändern kann. Denn Mascara lässt jemanden direkt viel wacher und aufmerksamer aussehen - und genau das ist ja bei unserem schnellen Make-Up unser Ziel. Deshalb ist Mascara auch unerlässlich. Auch wenn man sonst auf Schminke verzichtet sollte man es mit der Mascara aber nicht übertreiben!

6: Schwarzer (oder brauner) Kajal
Schwarzer und Brauner Kajal können noch einmal den Augenausdruck verändern. Sie können dadurch offener und wacher wirken. Wenn einem Kajal zu auffällig oder zu dunkel ist, kann man ihn auch super mit einem Pinsel etwas verblenden. Dadurch fällt der Kajal nur vom weiten kaum auf, gibt aber trotzdem seinen Effekt.

Fall Make-Up Must Haves

19 Oktober 2014 14 Kommentare

Hallo liebe Leser!
Ich weiß, ich habe mich mal wieder eine Woche nicht zu Wort gemeldet. Sorry dafür! Ich hatte einfach extrem viel für die Schule zu tun. Heute ist nämlich mein letzter Ferientag und ich schreibe diese Woche 4! Klausuren - der Albtraum jedes Schülers. Und da ich bis auf 2 Ausnahmen jeden Tag bis 16:30 Uhr in der Schule bin, musste ich das gesamte Lernen auf diese Woche verschieben. Außerdem musste ich ein Buch mit mehreren hundert Seiten für die Schule lesen. Ich hätte meine Ferien auch schöner verbringen können. Soo jetzt habe ich mich genug selbst bemitleidet und es geht zum Post, yay!

Also ich habe heute den Fall Make-Up Must Haves Post für euch. Ich hatte ja schon die Fashion Must-Haves und natürlich gibt es auch Kosmetikartikel, welche für mich einfach in den Herbst gehören. Zugegeben, ich habe sehr lange durch meine Schubladen gewühlt bis ich wirklich passende Artikel gefunden habe, aber immerhin habe ich was gefunden und musste nicht noch in den nächsten Müller laufen, denn dafür habe ich kaum Zeit.


1: Catrice Absolute Eye Colour 100 F'rosen Yoghurt - 4,49€
Ich muss sagen dass mich der Name der Farbe dieser Palette eher an den Sommer erinnert - ist ja auch irgendwie eine Sommerpalette. Nur diese eine Farbe unten rechts hat es mir total angetan und passt für mich total in den Herbst. Wer mich schon etwas länger kennt hat bestimmt mitbekommen dass ich auch in der Schule und meiner Freizeit gerne auffälligere Looks schminke. Und mit verblendetem, schwarzen Kajal sieht die untere Farbe sehr herlbstlich aus. Mit den helleren Farben lässt sich gut der Augeninnenwinkel aufhellen.

2: Essence LE Vintage District 02 Shopping @ Portobello Road - 2,99€
Dises Produkt ist alt. Und zwar richtig alt. Wie alt es eigentlich ist, ist mir erst aufgefallen als ich diese LE verzweifelt auf der Seite von Essence gesucht habe - der Lidschatten kommt nämlich noch aus 2012. Echt taurig wenn man bedenkt dass er jetzt 2 Jahre in der Schublade lag und ich nicht mal von seiner Existenz wusste. Auf jeden Fall finde ich dass das dunklere Blau ganz gut in den Herbst passt. Wenn es zu knallig ist, kann man diesen Lidschatten sicherlich mit einem kühleren braunton mischen.


3: Essence Longlasting Lipstick 18 Matt Wanted - ca. 2,25€
Bevor ich jetzt beginne von ihm zu schwärmen muss ich euch direkt sagen - dieser Lippenstift ist leider nur bei Müller erhältlich. Er hat eine dunkelrote Farbe, welche auf den Lippen (bei mir zumindest) aber nicht ganz so dunkel wirkt. Ich finde Bordeaux ist sowieso eine typische Herbstfarbe und dieser Lippenstift ist damit auch ein typischer Herbstlippenstift.

4: Lavera Glossy Lips 09 Delicious Peach - 6,95€
Ich finde dass der Name für diesen Lippenstift schlecht gewählt ist. Mich erinnert die Farbe nicht annähernd an Peach, aber irgendwer wird sich beim Namen ja was gedacht haben. Er ist eher dunkler und verdunkelt die Lippen schon, so dass es herbstlich wirkt. Der Lippenstift hält mehrere Stunden und ist auch eher zähflüssig, weshalb er sich sehr gut auf den Lippen anfühlt.


5: Essie LE Dress To Kilt - 7,95€
Das Bild verfälscht die Fabe leider etwas - denn eigentlich ist der Nagellack heller. Er ist schön Bordeaux und passt wegen dieser Farbe einfach super zum Herbst. Der Lack kommt aus der aktuellen "Dress To Kilt" LE und als ich ihn gesehen habe habe ich gedacht "Wow das ist der Herbstliche Nagellack den ich jeh gesehen habe". Und ich bin ja sowieso ein riesiger Essie-Fan.

Der Herbst braucht Eulen

11 Oktober 2014 7 Kommentare

Hallo liebe Leser!
Für mich gehört ein Tier einfach zum Herbst dazu: die Eule! Während die richtigen Eulen total schöne und beeindruckende Tiere sind, sind die "Schmuckeulen" einfach nur schick und peppen jedes Outfit und jede Raumdeko auf. Vor allem die Eulen mit den großen Glubschaugen haben es mir angetan. Sie können zu jedem Outfit ganz stylish kombiniert werden und können sowohl unauffällig als auch auffällig getragen werden.


Eulen gibt es sowohl als Ohrring wie auch als Ohrstecker und können so auffällig oder auch unauffällig sein (Six ca. 7€; Unbekannt). Vor allem die Hängeohrringe haben es mir total Angetan un ich finde mit einem rotbraunem Schal und einem khakifarbenden Parka sieht es total herbstlich aus.


Auch Halsketten mit Eulen gibt es zu kaufen. Sie können zum Beispiel statt einem Schal getragen werden. Große Anhänger können eine große, einfarbige Fläche wie zum Beispiel ein einfarbiges Shirt ein bisschen aufpeppen, kleine Anhänger können das "Sahnehäufchen" eines Outfits darstellen. (Unbekannt)


Aber auch als Raumdekoration machen sich Eulen gut. Ich liebe diese Glitzereule! Auf meiner Kommode sieht sie einfach super aus (von Porta ca. 4€)

Fall Fashion Must-Haves

09 Oktober 2014 4 Kommentare

Hallo liebe Leser!
Während der Herbst langsam eintrudelt habe ich euch schon eine Outfit Inspiration gezeigt. Während ich diesen Post verfasst habe, habe ich mich gefragt "Was sind eigentlich so die Dinge die jeder für den Herbst im Kleiderschrank haben sollte?". Ich habe mich dann vor den Kleiderschrank gestellt und ein paar Dinge rausgesucht, welche für mich "Herbst" bedeuten. Was ich so gefunden habe, möchte ich euch heute zeigen.

Ich habe mich bei diesem Post mal auf wirkliche "Kleidungsstücke" beschränkt, also keine Accessoires oder ähnlichen Dingen. Wenn ihr möchtet, kann ich so einen Post auch einmal für Accessoires oder Makeup machen.


1: Khakifarbender Parka von Dorothy Perkins - 100€
Parkas sind nicht nur dieses Jahr total in, sondern sie sind schon seit Jahren so die Lieblingsjacken im Herbst. Kein Wunder: Sie sind ja auch unglaublich stylish! Der Grünton ist einfach herbstlich und das Fell hält einen schön warm. Die perfekte Übergangsjacke.

2: Nylonblouson von Bershka - 35,99€
Warum weiß ich nicht, aber ich finde Nylon- und Lederblousons herbstlich. Vielleicht liegt es an der dunklen Farbe oder am "Bikerstil" welcher für mich perfekt in den Herbst passt. Auf jeden Fall sind diese Blousons einfach zu kombinieren und bei den vielen Modellen auf dem Markt ist für jeden der perfekte Blouson dabei.

3: Rot-Schwarz Karierte Bluse von Only - 29,95€
Auch Rot-Schwarz-Karierte Blusen finde ich herbstlich. Die Ledertasche dieser Bluse lädt einfach dazu ein sie mit den oben genannten Blousons zu kombinieren. Aber auch um die Hüften gebunden können sie ein Outfit klasse aufpeppen!

4: Weinrote Hose von Mexx via Zalando - 69,95€
Weinrot ist ja eine klassische Herbstfarbe, vor allem harmoniert sie sehr schön mit Khaki. Pullover habt ihr bestimmt welche in dieser Farbe, aber auch Hosen? Es kann zwar manchmal etwas schwieriger sein sie zu kombinieren, aber sich eine anzuschaffen lohnt sich auf jeden Fall. Denn richtig kombiniert kann sie klasse aussehen.

Tipps zum tragen von Foundation

07 Oktober 2014 9 Kommentare

Hallo liebe Leser!

In meinem letzten Post habe ich euch meine Make-Up Routine vorgestellt. In diesem habe ich euch erzählt, dass ich auch Foundation trage. In der Schule und generell in meinem Umfeld werde ich häufig danach gefragt. Viele wollen Foundation tragen, da sie mit ihrem Hautbild nicht zufrieden sind, haben aber Angst davor zu zugeklatscht zu wirken. Ich dachte mir: Wenn ich den anderen Leuten Tipps gebe, warum sollte ich das dann nicht auch hier auf dem Blog tun?

Tipp: Fangt mit BB-Cream an
Bevor ihr mit Foundation einsteigt, würde ich euch vorschlagen es zuerst mit BB-Cream einzusteigen. Sie ist vergleichbar mit einer getönten Tagescreme, wodurch sie meistens nicht so auffällig sichtbar ist. Häufig reicht eine BB-Cream schon um den Teint ebenmäßiger werden zu lassen. Ich empfehle euch eine BB-Cream von Essence und eine von Garnier. Beide sind günstig und perfekt zum probieren.

Tipp: Mehr Concealer als Foundation
Auch wenn Foundation so einiges verstecken kann, ist sie nicht immer das Ideale Mittel für alle Hautprobleme. Für Augenringe und Pickel ist Concealer meistens Grundlegend und auch für Rötungen kann dieser schon genügen. Ich empfehle euch alles was ihr verstecken wollt zuerst mit Concealer abzudecken und dann mit einer dünnen Schicht Foundation zu verfeinern.

Tipp: Den perfekten Hautton finden
Falls ihr richtig mit Foundation einsteigen wollt, dann müsst ihr unbedingt den richtigen Hautton finden. Das ist gar nicht so einfach, denn bei den vielen Kosmetikmarken und Foundationlinien auf dem Markt kann man schnell mal den Überblick verlieren. Nehmt euch am besten viel Zeit für die Farbfindung und nehmt einen kleinen Spiegel mit. Geht am besten das Regal jeder Kosmetikmarke zuerst mit dem Auge durch und sortiert im Kopf schon mal die Marken aus, wo die Farben sehr wahrscheinlich nicht passen werden. Danach könnt ihr dann gezielt an die Regale gehen, wo die Farben passen können. Macht einen Klecks jeder Foundation auf euren Handrücken und sortiert die aus, die überhaupt nicht passen. Die Restlichen Farben die zur Auswahl stehen könnt ihr dann alle mal nebeneinander auf eure Wange oder eure Stirn auftragen. Geht dann ans Tageslicht und schaut draußen, welche Farbe am besten Passt.

Tipp: Richtig auftragen
Foundation kann durch falsches Auftragen schnell streifig werden und sich deutlich auf eure Poren legen. Deshalb solltet ihr schnell die perfekte Technik finden, die zu eurer Haut und eurer Foundation passt. Die populärsten Methoden sind Finger, Pinsel und Schwamm. Mit dem Finger könnt ihr sehr präzise arbeiten und genau soviel Farbe verteilen wie ihr wollt. Außerdem kann man mit dem Finger gut verblenden und er macht keine Streifen - die einfachste und günstigste Variante. Mit dem Pinsel ist es schon etwas schwieriger. Ist die Qualität eines Pinsels schlecht macht sich dies sofort nach dem Auftragen bemerkbar. Das Ergebnis kann dann ungleichmäßig und streifig werden. Den richtigen Pinsel zu finden, kann manchmal teuer werden. Ich empfehle euch zum Einsteigen Pinsel von Zoeva. Die dritte Variante ist ein Schwamm. Durch tupfendes Verteilen bekommt ihr keine Streifen und meist wird die Foundation nicht so dick. Dadurch sieht sie nicht so "draufgeklatscht" aus. Ich empfehle euch den Beautyblender oder Dupes von ihm.

Mein Everyday-Make-Up

05 Oktober 2014 4 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Gerade haben die Ferien bei mir wieder begonnen und ich nehme mir mal wieder Zeit für meinen Blog. Heute habe ich für euch mein Everyday Make-Up. Das ist das Make-Up, dass ich jeden Tag trage, also für die Schule, zum Shoppen - einfach für alles außer zum Sport und Gassi gehen.
Wenn ich meinen Look mit dem von anderen Mädchen in meinem Alter vergleiche, oder zumindest mit denen in meinen Kursen, dann merke ich dass ich deutlich mehr geschminkt bin als die anderen. Das stört mich allerdings nicht, denn ich finde mit Make-Up sehe ich immer frisch und gesund aus. Ohne Make-Up sehe ich nämlich meist aus als wäre ich krank und würde gleich vor Müdigkeit umkippen. Und das ist natürlich nicht so hübsch.

Natürlich benötige ich als Grundutensilien Pinsel. Ich habe einen ganzen Haufen von Pinseln, aber dies sind meine All-Time-Favoriten. Drei von den Pinseln (Der Blushpinsel, der Eyeshadowpinsel und der Blendepinsel) sind von Zoeva. Sie waren einmal in einem Pinselpaket, welches es so nicht mehr gibt. Der Puderpinsel ist von Real-Techniques, wobei ich von der Marke überhaupt nicht überzeugt bin. Der Puderpinsel hat aber für mein Puder die perfekte Größe.

Nachdem ich mein Gesicht gewaschen habe muss eine Base her. Dafür benutze ich manchmal Cremes, doch meistens die Pore Refining Base von Catrice - ein Dupe zum Benefut Porefessional. Poren verfeinern tut das Produkt zwar nicht, aber es ist eine gute Basis.
Rechts sehr ihr einen Bronzer von Catrice. Es ist der Sun Glow Bronzer in der Farbe 020 Deep Bronze. Ich benutze ihn nicht immer, aber manchmal konturiere ich meine Wangen und meinen Kiefer mit dem Blush-Pinsel von Zoeva und diesem Bronzer.


Nach der Grundierung kommt die Foundation. Meine "Foundation" ist das L'Oreal Eau de Teint in der Farbe Rosebeige. Die Farbe ist zwar etwas zu hell, jedoch verschmilzt sie so gut mit meiner Haut dass man davon fast nichts sieht. Ich trage sie mit dem Fingern auf, weil dieser "Schmilzeffekt" so viel besser rüberkommt. So sieht man später kaum, dass ich Foundation trage.
Mein Puder ist day Maybelline Fit Me Powder in der Farbe 250. Nach jedem Schritt benutze ich dieses um alles zu setten.


Als nächstes zeige ich euch meinen Concealer. Das ist der Ultra Matte Concealer von P2 in der Farbe 020. Er sieht wirklich sehr künstlich aus und legt sich hässlich auf die Poren, allerdings sind alle meine anderen Concealer leer. Ich werde mir einen anderen kaufen.
Außerdem seht ihr hier die Essence I Love Stage Eyeshadowbase, welche in meinen Augen einfach die Beste Base für Lidschatten ist.
Der Lippenstift ist von Essence in der Farbe 07 Natural Beauty. Da er zu hell für meine Lippen ist, tupfe ich ihn nur auf und verteile ihn dann mit dem Finger. Dadurch bekomme ich dann diesen "My lips but better"-Look. Häufig, vor alleim im Herbst, trage ich aber auch von Lavera den Glossy Lips Gloss in der Farbe 09 Delicious Peach. Er passt super zu meinen Lippen.
Mein All-Time-Favourite unter den Mascaras ist natürlich auch dabei. Es ist die L'Oreal Miss Manga Mascara. Die trage ich meist in zwei Schichten auf und sie sieht einfach super aus.


Lidschatten darf bei mir niemals fehlen. Ich liebe die W7 In the Buff Palette - ein Dupe zur Naked 2. Mit dem kleinen "Shader" von Zoeva gebe ich zuerst die hellste Farbe Caramel in meinen inneren Augenwinkel. Die zweithellere Farbe "Dust" gebe ich dann mit dem Breiten Shader über die ganze innere Hälfte meines beweglichen Augenlids. Danach nehme ich die nochmal dunklere Farbe "Topaz" und gebe sie auf die äußere Lidhälfte. Mit dem "Blender" von Zoeva blende ich beide Farben ineinander. Anschließend nehme ich eine sehr dunkle Farbe "Thunder" und gebe sie in meine Lidfalte sowie an den unteren Wimpernkranz. Ich verblende sie erneut mit dem Blenderbrush.
Ein sehr schlichtes und schönes AMU wie ich finde.



Danach kommt zu meinem AMU noch ein Kajal von Essence in der Farbe 04 White auf meine untere Wasserlinie.
Zuletzt folgt der Catrice Liquid Liner in Waterproof. Er hält wirklich den ganzen Tag. Damit ziehe ich mir einen Lidstrich mit Wing.
Um mein ganzes Make-Up zu komplettieren kommt der Catrice Eye Brow Stylist in der Farbe 030 Brow-n eyed Peas zum Einsatz. Mit ihm ziehe ich meine Augenbrauen nach und verblende dies mit dem Bürstchen.

Fall Outfit Inspiration - Cheap and Chic

27 September 2014 0 Kommentare

Hallo liebe Leser!

So langsam trudelt ja auch in Deutschland der Herbst ein und damit wird es auch kälter und dunkler - einfach trister. Trotzdem ist der Herbst meine Lieblingsjahreszeit, was vermutlich viel mit der Herbstmode zu tun hat - denn die liebe ich.
Ich platze einfach vor Ideen für Herbstoutfits und ich finde man hat einfach unendlich viele Möglichkeiten.
Ein Outfit möchte ich euch heute zeigen, was für mich ein Must-Have in jedem herbstfesten Kleiderschrank ist. Dieses Outfit ist warm, bequem und stylish - und dazu auch noch günstig! Ich habe extra darauf geachtet euch eine günstige Vorlage zu bieten. Ich bin mir sicher, dass jeder von euch zu Hause auch alternative Kleidungsstücke zu dem Outfit hat, die ihr natürlich dann nicht mehr kaufen müsst.
Dieses Outfit enthält die drei typischten Herzfarben: Dunkelgrün, dunkelrot und braun. Dazu noch ein goldenes Accessoire, welches super zum Pullover passt.
Aber jetzt sage ich euch erstmal was für Teile in diesem Outfit sind.
Ich habe wirklich stundenlang gesucht um einen dunkelroten Pullover mit Zopfmuster zu finden, der günstig und ohne große Umwege nach Deutschland bestellbar ist. Allerdings wurde ich letztendlich nicht fündig - zumindest habe ich nicht genau das gefunden was ich gesucht habe. Die Pullover aus der Männerabteilung aus Asos kamen meinem Objekt der Begierde zwar ziemlich nahe, allerdings sind diese dafür ja nicht so tailliert geschnitten wie ich gesucht habe. Letztendlich habe ich einen einfachen dunkelroten Strickpullover mit einem kleinen Highlight über der Brust bei Zalando gefunden. Zwar kein richtiges Zopfmuster - allerdings schön geschnitten und die Farbe passt. Und mit knapp 28€ ist er sogar einer der billigsten die ich überhaupt gefunden habe.
Ebenfalls wichtig ist ja auch eine Hose. Ich habe eine ganz tolle, schwarze High-Waist Hose bei Stradivarius, meinem Lieblingsstore gefunden. Ich finde vor allem die Knöpfe an den Seiten ganz toll. Sie kostet gerade einmal 30€, was diese Hose für mich auf jeden Fall zu einem Must-Have für mich macht.
Eine Jacke gehört natürlich auch zu jedem Herbstoutfit - es kann ja schließlich morgens und abends unglaublich kühl werden. Ich habe bei Bershka den klassischen, grünen Parka gefunden. Ich finde die goldenen Reißverschlüsse ganz toll als Eyecatcher und er hat auch einen schönen Schnitt. Mit 76€ ist er nicht so günstig, es gibt bestimmt billigere grüne Parkas überall aber ich habe mich wegen den Highlights für diesen entschieden.
Kommen wir zu den Schuhen. Das sind einfach braune Stiefeletten von Deichmann. Sie sind mit 60€ bestimmt nicht die günstigsten Schuhe, aber ich finde sie sehr schick. Persönlich würde ich vermutlich Timberlands tragen, aber im vergleich zu denen sind diese Schuhe natürlich viel billiger.
Nun zu den Accessoires. Als Tasche schlage ich einen einfachen braunen Shopper vor, welcher hier von Stradivarius stammt. Ich finde der Shopper greift die Farbe der Schuhe sehr schön noch einmal auf und die Reißverschlüsse an den Seiten geben der Tasche eine kleine Besonderheit. Mit knapp 20€ ist sie auch sehr gut bezahlbar.
Als Kette empfehle ich eine etwas auffälligere, goldene Statementkette von Forever21. Sie kostet gerade einmal 7€ und das Gold passt einfach super zum Dunkelrot.
Persönlich würde ich als Accessoire im Gesicht eine Brille mit Fensterglas von Forever21 tragen. Das hat den Grund, dass ich zu diesem Outfit ein schlichtes Styling empfehle und diese Brille dann noch einmal ein Eyecatcher ist. Außerdem kostet sie gerade einmal 5€.
Schminken würde ich mich, neben dem Klassischen Concealer, Foundation, Wimperntusche und co mit braunen Lidschatten und rotem Lippenstift.
Für Lidschatten würde ich die W7 - In the Buff Palette empfehlen. Sie ist ein toller Dupe zur Naked 3 und die verschiedenen Brauntöne können auf jedes Augenlid ein schlichtes Make-Up zaubern.
Als Lippenstift würde ich von den Essence Longlasting Lipsticks die Nummer 12 Blush My Lips leicht auf die Lippen auftupfen und ein bisschen mit dem Finger verwischen. Dadurch wirkt die Farbe des Lippenstiftes etwas dunkler aber auch unauffälliger.
Da meine Haare kastanienbraun sind, passen sie farblich natürlich auch zum Herbst. Ich würde mit einem großen Lockenstab leichte Wellen in die Haare machen und sie offen tragen.
Auf den Nägeln würde ich vermutlich den Essie Bahama Mama tragen. Farblich passt er zwar nicht perfekt, aber er ist einfach DER Herbstnagellack.
Insgesamt würde das Outfit ohne Make-Up knapp 230€ kosten. Da es allerdings nichts spezielles ist, denke ich wie oben schon gesagt, dass jeder der es nachstylen will bestimmt ein paar ähnliche Teile zu Hause hat und deshalb natürlich nicht alles nachkaufen muss.

Das war mein typisches Herbstoutfit. Wie gefällt es euch? Was würdet ihr anders kombinieren? Habt ihr ein typisches Must-Have für den Herbst?
Wollt ihr vielleicht Make-Up Tipps oder einen Look zum Herbst von mir sehen? :)

Liebe Grüße
Kasia :)

Tipps für kaputte Fingernägel

02 August 2014 5 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Lang ists' her, als ich das letzte Mal geschrieben habe. Hier habt ihr mal wieder ein Lebenszeichen von mir! Denn ja: Ich lebe und mir geht es gut! Und nein: Ich habe den Spaß am Bloggen immer noch nicht verloren - die Zeit jedoch schon. Wie ihr vielleicht wisst, haben vor ca. 4 Wochen in Nordrhein Westfalen, und damit auch bei mir in Köln, die Ferien begonnen. Eigentlich hatte ich große Pläne über die Ferien. Zuerst wollte ich mein Blogdesign sommerlicher gestalten und ich plante öfters was zu Posten. Unser Spontanurlaub hat mir dabei leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Trotzdem verging kein Tag ohne dass ich an den Blog gedacht habe und ein schleches Gewissen hatte, mal wieder nichts gepostet zu haben. Jetzt bin ich wieder zurück und mir bleiben noch zwei einhalb Wochen der Ferien. Das ist ja immerhin genug um ein paar Postideen zu verwirklichen und das Design zu Updaten.

Eine der Postideen ist das Thema um das es heute geht. Es geht um Fingernägel. Diesmal kein Nageldesign und auch kein In love With (was mal langsam wieder kommen sollte). Ich möchte euch Tipps geben, wie ihr kaputte Fingernägel innerhalb weniger Wochen "heilen" könnt. Ihr müsst wissen, ich hatte wirklich kaputte Fingernägel. Sie waren so kaputt, dass ich mich ohne Nagellack nicht aus dem Haus traute, was den Nägeln wiederrum nicht gerade zugute kam. Sie gingen nämlich immer mehr kaputt - bekamen Dellen und wurden brüchig und rissig. Damit war ich ziemlich unglücklich und probierte eine ganze Palette an Produkten aus - leider großteils erfolglos. Doch kurz vor den Ferien entdeckte ich meine Perfekte Routine und nun nach etwas mehr als 4 Wochen sind meine Nägel gut kuriert und einigermaßen heil. Klar, dellen sind geblieben und 1-2 Nägel sind auch noch etwas brüchig - doch sie sind allemal gesunder als noch vor einem Monat und sehen auch viel besser aus. Außerdem wachsen sie ja zum glück immer nach. Heute habe ich meine Nail-Repair-Routine für euch.


Kürzen
Lange Fingernägel sind anfälliger auf Risse und Brüche. Versucht eure Nägel deshalb während ihrer Regenerationszeit kürzer zu halten. Feilt sie am Besten bis ca zu den Fingerkuppen und verwendet eine Schonende Feile. Ich empfehle euch die P2 Feile für Brüchige Nägel. Feilt nur in eine Richtung, auch wenn es länger dauert denn wildes hin- und her reiben kann eure Nägel nochmal Brüchig machen. Ihr könnt zudem eure Nagelspitze mit einer Polierfeile etwas versigeln. Diese Feilen kann man einzeln kaufen, ich benutze aber am liebsten die Seiten 5 und 6 der 6-Step-Buffer, welche es zB von Ebelin, P2 und Essence gibt.



Nagellack-Freie Zeit
Ja ich weiß, gerade im Sommer trägt man gerne bunte und knallige Farben auf den Nägeln. Aber versucht komplett auf Nagellack zu verzichten. Nagellacke an sich sind nicht so extrem schädlich, wenn sie eine gewisse Qualität aufweisen. Wenn er sich jedoch langsam ablöst reißt er manchmal kleine Stücke der obersten Nagelschicht ab, was diese beschädigt.


Cremen und Ölen
Pflege ist vor allem bei kaputten Nägeln äußerst wichtig denn es hilft ihnen beim regenerieren. Dafür eignen sich vor allem Handcremes und spezielle Nagelöle. Am Besten jeden Abend eine schicht Handcreme auftragen und auch schön in die Fingernägel einmassieren. Dazu könnt ihr auch ein Nagelöl verwenden, oder wie ich die Burt's Bees Lemon Butter Cuticle Cream. Die pflegt nicht nur die Nagelhaut, sondern auch den Nagel an sich und ich kann sie euch sehr ans Herz legen, wenn ihr bereit seit ein bisschen mehr zu zahlen. Ansonsten kann ich euch auch das Nagelpflegeöl von P2 empfehlen.



Nagelhärter
Gegen Brüchige Fingernägel kann ein Nagelhärter wunder bewirken. Versucht es am Besten erst mit einem weniger Starken, der nicht so aggressiv ist, und steigt auf einen intensiveren ein, wenn ihr keine Erfolge wahrnehmt. Tragt diesen ungefähr 4 Wochen einmal die Woche auf. Ich empfehle 2 Schichten vom Lack, da die Nägel dann vor Dellen eher geschützt sind. Empfehlen kann ich die Nagelhärter von p2. Wenn ihr eure Kur beendet habt oder eure Nägel davor schützen wollt zu brechen, benutzt eine härtenden Unterlack. Ich benutze den Diamond Strength von Sally Hansen, es gibt aber mit Sicherheit auch etwas günstigere Varianten.



Überlacke
Sie können vor Dellen schützen aber die Nägel auch etwas verstärken. Überlacke über eurem Nagelhärter, aber auch allen anderen Pflegelacken, machen diese zusätzlich länger haltbar. Ich benutze gerne einen Matten Überlack, da ich durch diesen Lack ganz genau sehen kann wann wie viel vom Lack abgesplittert ist und wann ich neu Lakieren muss. So bekomme ich den Perfekten Rhytmus zum Nagellack-Wechseln.



Vitamine und Mineralstoffe
Nicht nur durch äußere Einflüsse müssen eure Nägel kaputt gehen. Die Ursache kann auch ein Vitamin- oder Mineralstoffmangel sein, welcher sich häufig nicht nur an den Nägeln bemerktbar macht. Fühlt ihr euch Schlapp oder habt Hautprobleme deren Ursache euch nicht bekannt ist, könnte dies durchaus mit eurer Ernährung zusammenhängen. Versucht euch Vitaminreich und Abwechslungsreich zu ernähren. Vitamin A findet ihr zum Beispiel in Karotten und Feldsalat, Vitamin B je nach Typ in Fisch, Vollkorn oder Milchprodukten, Vitamin C in Brokkoli und Paprika - Calcium gibt es vor allem in Milchprodukten.
Zudem könnt ihr Calciumhaltigen Nagellack auftragen.
















Schützen
Auch Chemikalien können eure Nägel beschädigen. Versucht sie daher vor soetwas zu schützen. Wascht eure Hände mit milder Seife und verwendet Acetonfreien Nagellackentferner. Beim Putzen mit Putzmitteln tragt ihr am besten immer Handschuhe. Im Notfall kann Überlack aber auch eine Lösung sein.
























Routine Entwickeln
Es kann helfen einen ganz genauen Plan zu entwickeln wann ihr was macht. So wisst ihr die Zeitintervalle und versäumt es nicht so schnell eure Nägel abzulackieren und einen neuen Lack aufzutragen. Außerdem behaltet ihr so leichter den Überblick, was ihr wann schon gemacht habt.

Ich hoffe mit meinen 8 Tipps konnte ich euch helfen.
Liebe Grüße

Glossybox vs PinkBox

20 Juni 2014 0 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Fast zeitgleich erreichten mich meine heißgeliebte Glossybox und die neu bestellte PinkBox. Da beide Boxen sowieso ein unboxing bekommen sollten, habe ich gedacht ich füge diese zwei Posts zusammen und schreibe euch dann am Ende ein Fazit, welche ich besser fand. Beginnen wir mit der Glossybox.






Motto: Stars & Stripes Edition
Preis: 15€
Gesamtwert der Box: ca. 60€
Top-Produkt: Bellápierre - Mineral Lipstick
Flop-Produkt: Nicka K/Absolute New York - Eyeshadow Primer
Full-Size Produkte: 4



Das erste Produkt ist ein Nagellack der Marke LA Colors. Von der Marke habe ich schon gehört, allerdings mehr auch nicht aber ich bin gespannt sie auszuprobieren. Die Farbe ist CNP521 Illusion, welche etwas in Richtung Lavendel geht. Ein pastelliges Lila - im Frühling wäre diese Farbe perfekt für mich gewesen. Jetzt im Sommer bevorzuge ich eher knalligere Farben.

Als zweites fand ich in meiner Glossybox einen Lippenstift der Marke bellápierre cosmetics. Zugegeben, auch von dieser Marke habe ich zuvor noch nie gehört, bin aber so begeistert vom Lippenstift dass ich sie zumindest mal googlen werde. Schon die Verpackung mit dieser Stanzung gefällt mir gut, der Stift an sich noch besser. Die Farbe ist mir persönlich zwar zu auffällig, sie gefällt mir aber trotzdem. Sie ist sehr deckend und hält auch gut.


Außerdem in der Box war eine Probe einer Mascara von Benefit, einer Marke die mir natürlich bekannt ist. Es ist die gehypte They're Real Mascara. Durch diese Probe kann ich sie mal ausprobieren, denn kaufen würde ich sie nicht. Der Meinung war ich vor dem Testen aber jetzt, hinterher immer noch. Ich finde sie nicht besonders Besonders und den Falschen Wimpern Effekt kann ich beim besten Willen nicht sehen. Andere Mascaras gefallen mir da einfach besser.

Ein weiteres Produkt ist eine Lidschatten Base von Nicka K New York oder auch Absolute New York - steht auf dem "Beipackzettel" der Glossybox anders als auf der Packung. Wie auch immer - diese Marke kenne ich ebenfalls nicht, egal wie sie jetzt heißt. Wirklich aus den Socken haut mich dieses Produkt aber auch nicht. Die Base ist zu hell, etwas vertrocknet und verklumpt und lässt sich schlecht verteilen


Das letzte Produkt stammt von sumita beauty, kenne ich natürlich auch nicht. Es ist ein Eyeshadow Pencil. Die Farbe gefällt mir - es ist ein silbriges Braun. Leider klumpt der Stift beim Auftragen und fühlt sich auf der Haut sehr "beschichtet" an. Schade eigentlich - ich hätte ihn mit Sicherheit oft benutzt.







Motto: /
Preis: 13,95€
Gesamtwert der Box: ca.
Top-Produkt: Sephora - 3D Graphic Nailsticker
Flop-Produkt: Pro:Voke Touch of Silver - Aufhell Shampoo
Full-Size Produkte: 4


Das Magazin, welches meiner Pink-Box beilag war "Eat Smarter". Schade, ich koche nicht wirklich und damit interessiert mich dieses Magazin wenig. Ich werde es aber wohl mal durchblättern...


Das erste Produkt in der PinkBox  ist ein Lippenpflegestift von Tiroler Nussöl. Um ehrlich zu sein, ich besitze mehr als genügend Lippenpflegeprodukte und kann mit diesem deshalb nichtmehr so viel anfangen, freue mich trotzdem darüber. Er riecht etwas nach Vanille. Die Kosistenz ist nicht so cremig wie ich sie mir erhofft hätte, er glänzt dafür jedoch nicht so sehr auf den Lippen.

Das zweite Produkt ist ein Aufhellungsshampoo von Pro:Voke. Für mich leider ein Flop, da ich keine blonden, grauen oder weiße Haare Habe sondern mit Braun-Schwarz weit davon entfernt bin. Was mich etwas abschreckt ist, dass das Shampoo dunkellila ist, also nicht die Packung sondern das "Gel" (Ist Shampoo ein Gel? Was ist das Überhaut? Flüssigkeit?) und es riecht nicht besonders gut. Ich werde es vermutlich wegschmeißen müssen.

Ein weiteres Produkt ist der Hydro Silk von Wilkinson Sword. Ich besitze schon einen Rasierer von Wilkinson Sword und bin deshalb gespannt ihn auszuprobieren. Ich habe ihn aber noch nicht ausgepackt, weshalb ich noch nicht viel zu ihm sagen kann.

 Das vierte Produkt sind Nagelsticker von Sephora. Ich bin echt begeistert von ihnen, sie haben einen sehr tollen 3D Effekt, wie auf der Packung. Die Größen werden bei meinen eher schmaleren Nägeln allerdings zum Problem werden. Versuchen sie aufzukleben werde ich trotzdem, weil ich das Muster einfach so cool finde. Außerdem finde ich es toll, dass Rosenholzstäbchen und Nagelfeile beigelegt werden.

 Außerdem in der Box enthalten ist ein Relaxing Drink von Panta Rhei. Was das genau ist, weiß ich nicht doch was ich weiß dass es eklig aussieht und eklig riecht. Ob das entspannt? Trinken würde ich ihn zumindest niemals, vielleicht kann ich ihn jemandem schenken.

Das letzte Produkt ist ein Nagellackentferner von Elle Exception. Ich finde es gut jetzt Nachschub zu haben, mehr ist dieser Nagellackentferner für mich auch nicht. Ich denke nicht, dass er sich von anderen Nagellackentfernern unterscheidet.

Fazit
Ich werde vermutich bei meiner guten, alten Glossybox bleiben. Diesmal war ich von ihr zwar weniger überzeugt, allerdings fand ich die PinkBox auch nicht so überragend. Letztendlich war das einzige Produkt aus der Pinkbox welches mich wirklich interessiert nur die Nagelstickerpackung - bei der Glossybox waren es immerhin Mascara und Lippenstift. Die Pinkbox ist zwar etwas günstiger und beinhaltet noch ein Magazin - jedoch spricht mich das Magazin nicht an und der Preisunterschied ist gering. Die Anzahl der Full-Size Produkte ist übereinstimmend.
Liebe Grüße