Top 5 Wishlist - Designer Fashion

30 Mai 2014 0 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Zugegeben, ein jeder wünscht sich doch irgendein Designer Produkt. Vielleicht auch mehrere? Ich zumindest tu es. Doch es wären ja keine "Designer-Produkte", wenn ich mal eben in den Laden laufen und mir gleich mehrere davon holen könnte. Deshalb sind solche Produkte die Perfekten Wunschlisten-Füller. Da ich in letzter Zeit gerne mal mehr Geld für viele günstige Sachen ausgegeben habe und ich mir davon wahrscheinlich schon den ein- oder anderen Wunsch hätte erfüllen können, möchte ich jetzt 5 Produkte auflisten, auf die ich mein Geld gerne sparen würde (auch wenn es sehr viel Geld ist).

1: Michael Kors Jet Set, gesehen hier:
Zugegeben, ich war nie der Fan von Michael Kors Taschen. Lange musste ich suchen um eine Tasche die mir gefällt zu finden. Dabei habe ich nichtmal ein Auge auf den Preis geworfen, 300€ oder 3000€ war mir egal - es ist ja schließlich eine WUNSCHliste und bekanntlich kann niemandem jeder Wunsch erfüllt werden. Dass die einzige die mir gefällt, und dann auch richtig gut, im unteren Preisbereich der oberen Preisklasse liegt ist deshalb absolutes Glück. Was mich an dieser Tasche so anspricht? Dass sie so schlicht ist. Und das baumelnde Logo macht für mich echt was her. Die Qualität der Taschen wird außerdem so angepriesen, dass ich überlege sie zu einer Schultasche zu machen - und zwar dann für die nächsten Jahre. Ich bin zwar eher die, die sich eine 20€ Tasche kauft und dann nach 2 Monaten austauscht, aber vielleicht ändert sich das bei diesem Objekt. Ich schleppe zwar immer sehr viel Zeug mit in die Schule (mehr Schminkzeug als Schulbücher), aber da kann ich bestimmt ein paar Dinge aussortieren.

2: Longchamp Le Pilage, gesehen hier:
Eigentlich finde ich diese Tasche zum Kotzen. Das liegt weder an Design, noch Preis noch Marke sondern eher daran, womit ich sie in Zusamenhang bringe. An meiner Schule laufen gefühlte tausend Mädels mit diesen Taschen rum und geben damit an. Ich muss sagen, diese Tasche finde ich als Schultasche eher ungeeignet. Das liegt für mich fast ausschließlich daran, dass diese Taschen so "leer" sind. Ich meine, es ist kein einziges Bild drauf oder so, einfach nur Farbe - kein Muster, kein gar nix. Warum ich diese Tasche haben möchte, wenn ich sie doch so schrecklich finde? Dass ich diese Tasche als Schultasche ungeeignet sehe, hat nichts damit zu tun dass ich sie generell ungeeignet finde. Die kleinste Größe halte ich perfekt um eine Shoppingtour zu machen oder um damit ins Kino zu gehen. Sie ist klein, leicht und handlich und man könnte staunen was alles in diese Tasche hinein passt. Manchmal bin ich mit Freunden unterwegs, die aus dieser winzigen Tasche einfach tausend Sachen rausziehen und ich frag mich dann immer "Wie zur Hölle hat das da alles reingepasst?". Was auch praktisch ist, ist dass man sie Falten kann. Ich würde sie jetzt nicht falten, aber man kann sie damit ja auch etwas zusammenquetschen und platzsparend irgendwo abstellen oder aufbewahren. Ich muss aber sagen, dass mir außer das Pink keine Farbe gefällt und sie trotzdem etwas leer ist. Vermutlich werde ich mir einen schwarzen Edding nehmen und sie mit Sprüchen beschriften und Herzchen und Smileys draufmalen. Hoffen wir nur, dass das dann auch einen Regenschauer übersteht...

3: Longchamp Ile Aux Panthères, gesehen hier:
Schon wieder eine Longchamp! Im Gegensatz zur "Le Pilage", ist es mehr oder weniger Liebe auf den Erstem Blick. Während ich 5 Jahre gebraucht habe um mich mit der Le Pilage anzufreunden, hat es hier gerade einmal 5 Sekunden gedauert. Dieses Muster ist Fantastisch! Und ich bin absolut in die sommerlichen Farben verliebt. Im Gegensatz zur "Le Pilage" finde ich sie auch für die Schule geeigneter. Sie ist nicht so langweilig, sondern sehr peppig und natürlich auffällig. Kein Standardteil. Hier würde ich auch bei der größeren Größe zugreifen. Ich glaube in diese Tasche würden auch weitaus mehr Dinge passen, als in die Michael Kors Jetset, auch wenn die von den Abmessungen Größer ist. Und für den Preis würde ich sie sofort kaufen, wenn ich sie irgendwo sehe.

4: Michael Kors MK3252, gesehen hier:
Schon wieder Michael Kors? Ja, aber diesmal keine Tasche! Eine Uhr solls sein, eine goldene, kleine und elegante. Eine die zu jedem Outfit passt. Eine Uhr, die man jeden Tag tragen kann. Und ich habe sie gefunden: Die MK3252. Sie ist so unglaublich schön, genau das was ich gesucht habe. Nicht nur das "Gehäuse" der Uhr ist wundervoll, oder die Steinchen um das Ziffernblatt - sondern das Ziffernblatt selbst ist für mich das Highlight! Die römischen Zahlen in gold sowie die Steinchen als Verzierung machen einfach total viel an dieser Uhr aus. Sie ist perfekt für mich! Seit Monaten habe ich keine Uhr mehr getragen. Immer frage ich meinen Sitznachbarn nach der Zeit, welcher mit seiner Ice Watch modisch nicht ganz auf dem neusten Stand ist. Zugegeben, ich selbst hatte auch mal eine Ice-Watch als sie "In" waren. Was damit passiert ist? Zehn mal getragen und dann ab in den Schrank. Nach einem Jahr habe ich sie dann wieder ausgegraben und einem Verwandten von mir geschenkt. Da dieser aber erst 7 Jahre alt war, weiß ich nicht ob er damit viel anfangen konnte. Wo auch immer sie jetzt ist, vermissen tu ich sie nicht. Denn ich finde sind einfach zu klobrig, für mich nicht modisch und passen kaum zu einem Outfit. Wobei: manche schaffen es, dass diese Uhr an deren Handgelenk echt gut aussieht - ich aber nicht. Genug zur Ice Watch, die MK3252 ist das was zählt! Und haben will ich sie auch - auch wenn sie mir viel zu teuer ist.

5: Ray Ban Aviator, gesehen hier:
Letztes Jahr waren sie "In" - diese Pilotbrillen. Was dieses Jahr damit ist? Keine Ahnung, wahrscheinlich ist es jetzt peinich solche Brillen zu tragen, aber was Sonnenbrillen angeht bin ich eh nie ganz auf dem neusten Stand. Letztes Jahr noch trug ich eine Sonnenbrille, die eher nach Skibrille aussah. Auch diese war von Ray Ban, älteres Modell welches heute im Internet kaum noch auffindbar ist. Es war auf jeden Fall eine Brille, mit nur einem Glas das einmal ganz rum geht - wie diese Chemieschutzbrillen. Jap, klingt komisch - so sah es auch aus. Aber ich fand diese Brille unglaublich toll. Auch wenn es eine Herrenbrille war und absolut nicht zu meinem Gesicht passte. Erst am Ende des Sommers entdeckte ich, dass ich mit dieser Brille nie das Haus hätte verlassen sollen. Ich fand sie zwar weiterhin echt cool, doch entdeckte ich wie komisch sie auf meier Nase doch aussah. Ups! Kommen wir zurück zu "der Brille schlechthin" dieses Jahr - zumindest für mich. Ich habe nämlich jetzt bemerkt, das diese Pilotenbrillen ganz nett sind und meinem Gesicht auch etwas schmeicheln. Vielleicht wär diese Brille ein Fehlkauf, keine Ahnung, wünschen würde ich sie mir trotzdem. Und im Herbst werde ich mich dann vielleicht ärgern, denn ganzen Sommer eine Brille getragen zu haben die total "out" ist. Sind diese Brillen noch so beliebt? Oder gibt es dieses Jahr ein neues Modell, dass jeder haben möchte? Wie gesagt, ich bin da ein wenig hängen geblieben, so wie mein Sitznachbar mit seiner Ice Watch...

Liebe Grüße

Glossybox Mai

29 Mai 2014 0 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Ja ich weiß, schon wieder eine Glossybox die euch präsentiert wird. Zugegeben, ich selbst finde es sogar etwas langweilig nun schon wieder einen Post zu einer Glossybox zu verfassen, allerdings liegt sie jetzt auch schon eine Woche hier rum und wartet auf ihr unboxing und ich möchte die Produkte endlich in den Schrank räumen und wissen, dass ich erstmal nichts mehr habe was dringend auf seinen Blogpost wartet. Denn sonst würde diese Präsentation wahrscheinlich genau so verspätet kommen, wie der Post der letzten Glossybox. Ich habe gerade aber auch wirklich nichts zu tun und langweile mich etwas. Ich kann mit schönem Wetter nicht so viel Anfangen, weil es mir dann einfach viel zu warm ist und ich träge werde - aber da bin ich wahrscheinlich die Einzige.

Motto: Festival Edition
Preis: 15€
Gesamtwert der Box: ca. 60€
Top-Produkt: The Body Shop - Vitamin E Night Cream
Flop-Produkt: Alessandro - Heel Rescue Balm
Full-Size Produkte: 3

Das erste Produkt aus meiner Box, welches mir gleich ins Auge gesprungen ist, ist ein Anatomicals Duschgel. Leider war es in der Box schon etwas ausgelaufen, zum Glück ist der Großteil aber in der Tube geblieben. Die Marke Anatomicals ist mir bereits schon aus einer vorherigen Glossybox bekannt, wobei ich gerade nicht weiß um was für ein Produkt es sich handelte. Ich glaube es war ein Gesichtsspray oder etwas ähnliches. Ebenfalls solche Pads, welche man sich unter die Augen legt waren von Anatomicals einmal in meiner Glossybox. Zu der Marke kann ich aber nichts sagen, da ich beide Produkte bisher noch nicht benutzt habe. Da ich tonnenweise Duschgel besitze und mich der Geruch dieses Produktes, welcher eher fruchtig ist und ein wenig an Orange erinnert, mich nicht besonders reizt werde ich es vermutlich irgendwo tief in einer Schublade lagern - für einen großen Duschgel-Engpass oder so. Das Produkt ist in Originalgröße von 250ml  und kostet 4,00€.

Das nächste Produkt ist eine Fußpflege von Alessandro. Irgendwo her kenne ich diese Marke schon, ich bin mir aber gerade nicht sicher woher. Ich finde dieses Produkt nicht so ansprechend. Abgesehen davon, dass ich eigentlich genug Fußpflegen zu Hause habe (woher die auch immer alle kommen - ich habe zumindest nur ein Drittel davon selbst gekauft) habe ich mich trotzdem über die Hornhautpflege gefreut - was mich eher abschreckt ist der sehr starke und beißende Geruch. Beißende Grüche sind für mich ja meistens die chemischen, dieser ist aber natürlich was man eindeutig riechen kann. Ich weiß nicht genau woran mich der geruch erinnert, aber ich kenne ihn. Er ist sehr scharf, vielleicht Minze? Da würde die Verpackung zumindest auch etwas dran erinnnern. Benutzen werde ich sie wohl eher nicht. Mit 30ml handelt es sich um eine Probe. 100ml dieses Produktes kosten ca. 15€.


Das dritte Produkt ist etwas, was ich in einer Glossybox eher weniger erwarten würde. Es sind Makeup Entferner Tücher der Marke postQuam. Habe ich noch nie von gehört - der spanischsprachigen Website und Beschriftung des Produktes entnehme ich dass die Marke aus Spanien kommt. Habe ich dort noch nie gesehen. Vielleicht ist sie auch etwas neuer, keine Ahnung,  ich war mal so frei mich nicht weiter zu Informieren, da mich die Marke auch nicht so anspricht. Was kann man so zum Produkt sagen? Ich habe es zumindest nicht geöffnet da ich an die hundert Packungen Make-Up Wipes besitze und nicht möchte, dass diese Austrocknen, deshalb kann ich nicht viel davon berichten. Ich nehme mal an, dass sie ihren Zweck erfüllen. Wenn ich mich doch einmal zum Öffnen durchringe, berichte ich euch vielleicht. Mit 24 Tüchern handelt es sich um das Originalprodukt welches 10€ kostet. Als ich das gelesen habe, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Was für ein Zaubermittel sollen diese Tücher denn sein, dass man dafür 10€ zahlt? Sind sie mit Edelsteinen versetzt oder wurden sie in irgendein magisches Serum getaucht, welches für immer reine Haut verspricht? Vielleicht werde ich sie doch mal öffnen... Aber kaufen wohl eher nicht, da es für weniger als die Hälfte des Preises auch Abschminktücher von Balea zum Beispiel gibt, die wohl genau so gut Makeup Entfernen.

Das vierte Produkt ist jetzt endlich mal wieder dekorative Kosmetik, von der ich meiner Meinung nach eh viel zu wenig bekomme. Es ist von der Marke JCat und als ich das Logo zu erst gesehen habe, dachte ich schon dass Daniela Katzenberger jetzt eine Kosmetiklinie herausbringt. Dann habe ich mich etwas weiter Informiert und herausgefunden, dass die amerikanische Linie erst 2012 veröffentlicht wurde und es noch gar nicht so viele Produkte gibt. Ich besitze nun den Flying Solo Lidschatten in der Farbe "110 Half Naked". Er gefällt mir tatsächlich gut, er schimmert schön und das ohne nervige Glitzerpartikel. Zugegeben, die Pigmentierung könnte etwas besser sein, aber da es ja auch kein High-End Produkt ist finde ich sie so in Ordnung. Ausprobieren werde ich ihn auf jeden Fall, auch wenn ich jetzt nicht so der Fan von der Farbe bin. Mit 2,5 Gramm ist es ein Full-Size Produkt, welches fast 5€ kostet. Zu erst wunderte ich mich, warum das Produkt so viel kostet. Naja, viel ist es nicht aber ich hätte jetzt 2-3€ erwartet auch wenn 5€ für mich für dieses Produkt noch absolut in Ordnung sind. Dann habe ich gesehen, dass sich unter dem Lidschattentöpfchen noch ein kleiner Schatz verbirgt. Darunter findet man nämlich einen kleinen Spiegel und einen Applikator. Ich war echt begeistert und plötzlich kamen mit 5€ schon günstig vor. Wie praktisch ist es denn, immer einen Applikator und einen Spiegel dabei zu haben? Zugegeben, ich habe noch nie Lidschatten aufgefrischt wenn ich unterwegs war, aber einige wird das bestimmt freuen.

Das nächste Produkt ist eine Creme von The Body Shop. Zu der Marke muss ich nicht viel sagen, ich nehme an dass die meisten von euch zumindest mit dem Namen vertraut sind. Als ich das Töpfchen geöffnet habe und an der Creme roch, fühlte ich mich ein wenig wie im Himmel. Das Duft ist nämlich himmlisch! Ich kann absolut nicht sagen, warum ich das so empfinde da er dem Standardgeruch von Cremes sehr nahe kommt, doch ich finde in trotzdem klasse! Die Creme ist sehr schön weich und zieht auch schnell ein. Dabei macht sie die Haut unglaublich zart und weich. Leider ist es eine Nachtcreme, ich würde sie sonst als Tagespflege verwenden. Ich will nicht sagen, dass ich mich nicht in der Lage fühle eine Nachtcreme Morgens aufzutragen, aber ich nehme an, dass man sich etwas dabei gedacht hat das Produkt "Night Cream" zu taufen. Mit 15ml handelt es sich um eine Probe, 50ml enthält das Full-Size Produkt welches 17€ kostet. Der Preis ist mir dann doch zu hoch und meine Nivea Creme ist auch komplett zufriedenstellend. Aber The Body Shop ist auch generell etwas teurer, also habe ich nichts anderes erwartet.

Das letzte Produkt verspricht Luxus für die Ohren. Es handelt sich um Ohrstöpsel der Marke Ohropax. Noch nie gehört, was mich aber auch nicht wundert, da ich noch nie Ohrstöpsel gekauft habe. Ich brauche sie einfach nicht. Abgesehen davon, dass die Nachbarn gerne mal auf Volume 100 Metal Musik hören, ist es hier eigentlich relativ Ruhig und ich bin auch nicht oft irgendwo unterwegs, wo ich auf diese Angewiesen bin. Trotzdem bin ich jetzt froh jetzt welche zu besitzen, da ich die Nächste Gartenparty der Typen nebenan getrost verschlafen kann. Da es sich um ein "Geschenk" handelt, habe ich keinen Preis aber es handelt sich vermutlich um ein Orignialprodukt. Zumindest sind zwei Ohrstöpsel in dem Döschen, und was will man mehr?

Liebe Grüße

Glossybox April

19 Mai 2014 4 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Mit ein wenig Verspätung bin ich nun auch dazu gekommen meine Glossybox des Monats April auszupacken. Seit Wochen stand sie nur rum und wurde von Schreibtisch zu Schreibtisch getragen und geriet dabei etwas in Vergessenheit. Als nun die Box des Monats Mai eintrudelte, fiel mir auf dass die Aprilbox noch gar nicht ausgepackt wurde was ich sofort nachgeholt habe. Ich muss sagen, dass ich von dieser Box weder begeistert noch enttäuscht bin. Für den Preis der Originalprodukte ist es wohl ein Schnäppchen, auch wenn mich die Produkte nicht so begeistern.

Motto: Frühlings Edition
Preis: 15€
Gesamtwert der Box: ca. 60€
Top-Produkt: o
Flop-Produkt: o
Full-Size Produkte: 3


Das erste Produkt aus meiner Box ist ein Shampoo und ein Duschgel in einem. Es kommt von der spanischen Marke Naobay, welche mir bisher noch unbekannt war und ich auch den Eindruck habe dass sie etwas neuer auf dem Markt ist wo ich mich auch irren kann. Ihr wisst ja vielleicht, wie ich dazu stehe neue Shampoos auszuprobieren. Ich mache das generell nicht, weil ich meine Haarroutine nicht durcheinander bringen möchte. Da dieses Produkt aber auch ein Duschgel ist, wird es mit Sicherheit als solches zum Einsatz kommen. Es riecht wirklich gut, sehr Frisch. Ich kann nicht genau sagen woran mir der relativ bekannte Geruch erinnert, vielleicht ein wenig an Orange, Blüten und Blättern - auf jeden Fall organisch. Es handelt sich hierbei um ein Full-Size Produkt, welches 200ml enthält und 14,40€ kostet.

Als zweites war ein Nagellack der Marke Color Club in meiner Glossybox. Auch diese Marke kenne ich noch nicht. Ich finde, dass mich die Verpackung sehr an die von Essie - nur etwas billiger Produziert - erinnert. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass mich dieser Nagellack begeistern wird, da er etwas klumpig ist und sehr stinkt. Außerdem schmiert er beim Auftragen. Ich werde ihn eine Woche in den Kühlschrank stellen und es dann nochmal versuchen, aber da ich in dieser Farbe nahezu tausende Lacke besitze, liegt es mir nicht so sehr am Herzen ihn zu reparieren. Auch er ist ein Full-Size Produkt und ist 7€ wert.

Als nächstes folgt eine Tagescreme der Naturkosmetikmarke "Love Me Green", welche ich auch noch nicht kannte - mir aber recht gut gefällt. Auch diese Creme mag ich sehr gerne. Sie riecht fantastisch - der Geruch erinnert mich etwas an die "Mitchell And Peach Body Cream". Außerdem Pflegt sie sehr gut. Sie macht meine Haut Babyzart und weich. Es handelt sich um eine 15ml Probe, das Originalprodukt kostet 17,90€ für 50ml.

Ein weiteres Produkt ist eine Lip Butter von The Body Shop. Sie riecht sehr gut, etwas Vanille Angehaucht. Außerdem pflegt sie die Lippen sehr gut und macht diese schön weich und geschmeidig. Ich bin schon fast süchtig nach dieser Lippenpflege. Ich würde sie jederzeit Nachkaufen, auch wenn ich schon tausende Lippenprodukte besitze. Es handelt sich um ein 10ml Töpfchen, aus welchem es leider schwer fällt etwas von dem Produkt zu entnehmen. Das Produkt kostet im Shop 5,50€.

Das letzte Produkt ist eine Pinzette der Marke Emite Make Up, welche mir auch unbekannt ist. Die Pinzette ist ziemlich minimalistisch und normal. Die Spitze ist funktionell und präzise, allerdings nicht herausragend. Normalerweise kostet sei 22€, wofür ich niemals so viel ausgeben würde, da sie nicht besser ist als Drogerie-Pinzetten.

Liebe Grüße

[Food] Das beste Frühstück

12 Mai 2014 2 Kommentare


Hallo liebe Leser!

Das Frühstück ist eine wichtige Mahlzeit, da es ein wichtiger Energielieferant für den restlichen Tag ist. Wer morgens gut und gesund Frühstückt ist, laut Studien, während dem ganzen Tag fitter und vor allem Leistungsfähiger.
Zugegeben, ich selbst bin kein Freund des Frühstücks. Unter der Woche schaff ich es spätestens um halb sieben zu Frühstücken und um die Uhrzeit bekomme ich noch nichts runter. Erst ab ca. 10 Uhr meldet sich bei mir der Hunger und ich bekomme Appetit auf ein leckeres und ausgiebiges Frühstück. Und da ich am Wochenende meist nicht viel zu tun habe, nehme ich mir auch die Zeit etwas vorzubereiten.
Heute möchte ich euch mein Lieblingsgericht zeigen. Mit 15-20 Minuten Zubereitungszeit geht es relativ schnell und ist eine wahre Vitaminbombe. Nach dem Verzehr fühle ich mich immer total fit und gesund. Dieses Gefühl könnte ich zwar unter der Woche besser gebrauchen, aber da fehlt mir einfach die Zeit um es zuzubereiten.

Mein Frühstück besteht aus drei Teilen. Dem Brot, dem Obstsalat und dem Getränk.
Beginnen wir beim Brot. Dafür habe ich ein normales Brötchen in der Mitte geteilt. Ich bevorzuge dabei Vollkornbrot oder Schwarzbrot doch leider hatten wir am Tag dieser Aufnahme kein anderes zu Hause. Dann habe ich 3 Zwergtomaten durchgeschnitten und nebeneinander auf die Brötchenhälfte gelegt. Außerdem habe ich ein Babybel in zwei Hälften geschnitten und auf die Tomaten gelegt, denn der Käse sorgt noch für ein wenig Extrageschmack.
Nun kommen wir zu meinem Lieblingsteil des Frühstücks, dem Obstsalat. Zuerst fülle ich ein paar Haferflocken in die Schüssel, so dass der Boden bedeckt ist. Dann schneide ich die Früchte.
Zu erst habe das Grün von 3 oder 4 gewaschenen Erdbeeren entfernt und sie dann in der Mitte geteilt. Danach habe ich eine handvoll Himbeeren gewaschen und dazugegeben. Danach nehme ich eine halbe Orange oder Mandarine und teile sie in Stückchen. Außerdem schneide ich eine halbe Banane in Scheiben. Zu guter Letzt greife ich zu einer halben Kiwi und schneide sie ebenfalls in Sückchen.
Die ganzen Früchte lege ich dann auf die Haferflocken in der Schüssel und streue weitere Flocken drüber.
Kommen wir nun noch zum Getränk. Ich liebe Fruchtsmoothies. Am liebsten die von Innocent, aber im Laden gegenüber haben sie zum Beispiel nur die von Chiquita welche allerdings auch ganz lecker sind. An diesem Morgen hatte ich den Smoothie mit dem Geschmack "Granatapfel, Heidelbeere & Apfel". Dazu gieße ich mir noch ein großes Glas Wasser ein.
Dazu lese ich gerne ein Magazin, zB wie hier die Cosmopolitan.

Das war mein Lieblingsfrühstück. Was esst ihr immer Morgens? Ich freue mich über Feedback :)

Viele Grüße

[Tag] Guten Morgen

05 Mai 2014 4 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Heute erwartet euch ein Tag. Ich weiß, wir hatten lange keinen mehr und da ich noch etwas im Stress bin und mir daher die Zeit fehlt aufwendige Posts zu schreiben, passt es super dass ich von der lieben Katharina getaggt wurde. :)

Also let's get started...


1. Was für einen Wecker hast du?

Gefühlt an die Hunderte. Ich kaufe mir fast alle paar Monate einen neuen Wecker, weil ich der Meinung bin, dass es immer lauter, nerviger und moderner sein muss. Ich hatte nämlich bis vor 2 Monate noch extreme Probleme morgens aufzustehen, musste den Wecker eine Stunde früher stellen und dann immer im 10-Minuten Takt klingeln lassen bis ich es endlich geschafft habe mich aufzuraffen. Zur Zeit komme ich mit einem einzigen Wecker klar und zwar dem Wecker meines Smartphones. Ich habe dann noch einen Radiowecker - welchen ich jetzt nicht mehr verwende und einen "Lichtwecker" von Phillips, den ich nur noch als Lampe benutze. Außerdem habe ich noch einen kleinen Wecker mit Ziffernblatt - aber leider ist mir das Rädchen an dem man die Zeit einstellt raus gefallen, so dass er nur noch als normale Uhr fungiert.

2. Hast du eine Snoozer?

Nein, den benötige ich jetzt glücklicherweise auch nicht mehr. Aber früher hatte ich auch keinen, da ich manchmal das Problem hatte dass ich den Snoozer entweder nicht gehört habe oder er wieder erwarten nicht geklingelt hat. Deshalb habe ich mir einfach immer, sofern möglich, mehrere Wecker gestellt.

3. Was machst du als erstes wenn du aufwachst?

Meistens schreibe ich kurz Nachrichten an alle denen ich etwas sagen will und ziehe das Ladekabel aus der Steckdose. Während ich auf Antworten warte gehe ich dann Duschen.

4. Kaffe oder Tee?

So früh beides nicht, weil ich warme Getränke am Morgen nicht so gut vertrage und mir dann manchmal schlecht wird. Manchmal kaufe ich dann in der Schule gegen 11 Uhr einen Milchkaffee, aber dann auch eher selten weil ich nicht immer die Zeit habe extra noch ins Café zu laufen. Tee ist für mich eher ein typisches Abendgetränk, weil ich finde dass Tee eine beruhigende Wirkung hat welche mir Abends eher zugute kommt.

5. Fenster auf oder zu?

Normalerweise halte ich es geschlossen. Das ist ganz einfach weil ich in einer sehr ruhigen Straße ohne viele Nebengeräusche wohne und ich ansonsten jeden Schritt, jedes Wort und jeden Huster von jemandem höre, der draußen an meinem Haus vorbeigeht. Außerdem haben die Nachbarn den Fernseher manchmal sehr laut, so dass ich ihn dann bis in mein Zimmer höre. Wenn ich mal extrem lange nicht einschlafen kann, dann kippe ich das Fenster meistens weil ich mich dann auf die Geräusche die ich Höre konzentrieren kann und ich nicht immer wieder zu den "wiederholenden Gedanken" zurückkehre.

6. Duschen?

Es ist wohl die Gewohnheit, welche mich jeden Morgen dazu bewegt zu unmenschlichen Zeiten unter die Dusche zu hüpfen und mich zu waschen. Ich werde dabei immer richtig schön wach und fühle mich danach auch super fit. Meistens fange ich beim duschen noch an laut "Hot N Cold" von Katy Perry zu gröhlen, weil mir das Lied immer einfällt wenn ich die Makierungen "Hot" und "Cold" am Temperaturregler sehe und ich dann sofort einen Ohrwurm habe. Ich habe sogar einen "No Legs" Tanz für unter die Dusche zu dem Lied entwickelt, weil ich immer sofort tanzen muss aber natürlich nicht ausrutschen will. Wenn ich diese Routine hinter mir habe bin ich hellwach - und die Nachbarn meist auch - und kann voller Energie in den Tag starten.

7. Kleidung schon rausgesucht?

Also Eigentlich stelle ich Sonntags immer die Outfits für die ganze Woche zusammen, damit ich weiß wann ich was Waschen muss und mich dann nicht irgendwann ärgere weil irgendetwas noch in der Wäsche ist. Das hat eigentlich auch immer ganz gut geklappt, nur habe ich vor ein paar Monaten aus unerfindlichen Gründen damit aufgehört. Mir fehlt dann meist die Lust am Sonntag in meinen Kleiderschrank zu sehen, weil ich dann total überfordert bin und so viele Sachen auf einmal sehe, dass ich sie gar nicht richtig zuordnen will weil es einfach zu lange dauert. Jetzt versuche ich meist in nur 20 Minuten ein tragbares Outfit zu entwerfen, was nicht unbedingt besser ist, weil immer genau das was ich tragen will gerade in der Wäsche ist und ich mir dann zu fein bin eins von den anderen Tausend Kombinationsmöglichkeiten auszuprobieren.

8. Frühstück, süß oder herzhaft?

 Ich bevorzuge eigentlich ein herzhaft Frühstück, allerdings habe ich immer Probleme beim Frühstücken weil mir total schlecht beim Essen wird wenn ich es so früh mache. Dabei bereitet mir das herzhafte Frühstück leider mehr Probleme als ein leicht süßes mit Haferflocken und Früchten zum Beispiel. Manchmal darf es auch ein Müsli sein, da ich aber keine Milch mag wird er von mir dann häufig trocken gegessen.

9. Fernseher, Radio oder Stille?

Stille ist bei mir sehr wichtig, weil ich sonst viel zu abgelenkt bin und beginne zu trödeln - und ich kann mir das nicht leisten weil der Liebe Busfahrer jetzt schon immer waren muss bis ich 2 Minuten nach eigentlicher Abfahrtszeit am Linienbus ankomme. Glücklicherweise wissen mittlerweile die meisten Fahrer dass ich noch komme und sehen es mit Humor, viele Fahrgäste dann eher weniger aber die "Stammgäste" kennen mich schon und so viele "neue" gibt es nicht.

10. Wann stehst du auf?

Vielleicht seid ihr etwas schockiert wenn ihr das hört, das sind zumindest 90% der Menschen denen ich von meiner unmenschlichen Weckzeit erzähle. Mein Wecker klingelt nämlich schon um 4:50 Uhr am Morgen. Ich brauche die Zeit einfach, weil "schon" um 7:15 Uhr mein Bus abfährt. Duschen und Haare trocknen allein nehmen schon über eine Stunde in Anspruch, Frühstück 20 Minuten, Make-Up 30 Minuten, Klamotten 20 Minuten, Schutasche 10 Minuten und dann hab ich noch ca 5 Minuten um zum Bus zu jagen und an alles zu denken, woran ich noch denken muss. Am Wochenende stehe ich aber meist erst gegen 9 oder 10 Uhr auf.

11. Laune?

Vor der Dusche bin ich natürlich etwas müde und noch unmotiviert. Wenn ich allerdings unter der Dusche war bin ich fit wie ein Turnschuh und nicht selten mal total überdreht. Außerdem freue ich mich dann total auf die Schule und fühle mich total frisch. Ich bin also eher kein Morgenmuffel, wobei das auch etwas Tagesabhängig ist.

12. Wie schläfst du?

Nicht so gut, da ich extreme Schlafprobleme habe, welche aber mit meiner Krankheit (Depression) zusammenhängen. Ich bin allerdings in Therapie und es klappt immer besser - vor allem mit dem Einschlafen. In den Ferien habe ich dann meist nach so ca. 5 Tagen aber auch keine Probleme mehr beim einschlafen, da häufig zu wenig passiert worüber ich grübeln könnte. Meist schlafe ich dann aber so lange, dass ich beim Aufstehen total kaputt bin.


Das waren meine Antworten auf die 12 Fragen. Ich muss sagen, dass mir der TAG sehr viel Spaß gemacht hat und ich möchte mich dafür bedanken, dass ich getaggt wurde. Ich tagge allerdings niemand bestimmtes, jeder der gerne mitmachen will kann sich aber von mir getaggt fühlen :D

Liebe Grüße

Es geht weiter!

02 Mai 2014 0 Kommentare

Hallo liebe Leser!

Ich möchte mich bei euch entschuldigen, dass es so lange keine Posts mehr gab.
Ich war für 2 Wochen im Urlaub und die Vorbereitungen haben mich Zeitlich sehr eingespannt. Nun kann ich mir endlich wieder Zeit nehmen Posts für euch zu verfassen. Leider kann ich es nicht so regelmäßig wie zuvor machen, da die Klausurenzeit schon wieder begonnen hat, aber ich gebe mein bestes euch alle 1-2 Wochen etwas zu liefern.

Außerdem möchte ich mich bei den Followern bedanken, die in meiner Abwesenheit hinzu gekommen sind - aber natürlich bei den älteren Followern, dass ihr mir noch treu seid. 

Viele Güße